HARVEY

auch heuer wurde der sommer eingeleitet durch den besuch eines treuen freundes. eines langjährigen freundes der familie.

wie schön wenn egal in welches zimmer man geht, man sich umdreht und in süße hundeaugen schaut und nicht umhin kommt mal ganz ausgiebig bauch, beine, po zu knuddeln.

am ersten tag hat ihn das essen noch nicht so gefreut, hitze und verlassenheitsgefühl warn wohl schuld daran. aber alles scheint vergessen wenn man lustig den weingartenweg entlang laufen kann, gleichgesinnte trifft und noch mehr geknuddelt wird.

 so ein harvey tag bei marie und steve kann schon was. erstmal alle aus dem bett hecheln wenn die sonne eh schon lange beim fenster reinwinkt. dann mit ihr den start in den tag angehen (während daheim früchstück gerichtet wird, wie ferien!). dann heißts bisschen allein sein, aber über die mittagshitze freuts eh nicht draußen rumstrawanzen. ja und wenn dann die marie auf der pharma sagen kann "ich muss heim, das hundsi wartet" und alle verständnisvoll schauen und dann ein besuch in der hundezone winkt, ists wieder wie ferien.

da man ja gar nicht weit gehen muss zum schnüffeln und pinkeln ergeben sich viele lernpausen, konzentrationssteigernde hirnentlüftungen für die zweibeiner und neue entdeckungen für die vierbeiner.

7.7.08 01:08, kommentieren

PINKY

29.3.

Sehr süß mitanzusehen dass sogar die scheueren exemplare unter den samtpfötchen alle ängste vergessen wenns gemütlich wird. mittlerweile kann man sichs auf der couch sehr bequem machen, am besten lang gestreckt, und gelegentlich wenden. und wenns geht auf wem drauf.

heut hat pinky so tief geschlafen dass sie nicht mal aufgewacht ist als sie von meiner schoß rollte..

in den morgenstunden wird dann ein bisschen geredet und gesungen, aber das hat keinen sinn, zu früh stehen wir nicht auf, dafür ist auch immer ein warmer platz fürs liebe vieh frei im bett.

 

die diva unter den katzen sitzt gerade eben auch dabei, mit ihren riesig großen pupillen, dem schnurren und köpfchen reiben.

wie schön! 

29.3.08 23:54, kommentieren

PINKY

am ersten tag hat sich pinky sehr unschmusig gezeigt. der begehbare schrank wurde okkupiert und manchmal auch das bett, wo sich unsereiner tagsüber ja nicht aufzuhalten pflegt, was eigentlich falsch ist, aber das würde zu einer grundsatzdiskussion führen, die hier nichts verloren hat.

mittlerweile haben wir es dem zeitlupentempo, den zehenspitzenschritten und den flüstertönen zu verdanken dass sie sich an uns schmiegt und schoß hockt.

der appetit ist ihr bei dem stress aber trotzdem nicht vergangen, immer wieder tönt beherztes schmatzen aus der küche 

28.2.08 12:27, kommentieren

TINA

14.2.

22:27 

Muss mich immer wieder wundern über die Gemüsestückchen im Katzenfutter, aber Tina mampft sie alle!


Aja, liebe Grüße an alle lässt sie ausrichten, das mit dem selber schreiben hat sie gestern ausprobiert, aber mein laptop hat keine Maus und da fehlt ihr einfach der Ehrgeiz. Auch die Tasten klicksen nicht so schön wenn man drüber läuft; seid ihr deswegen nicht böse, sie hats versucht.

(Dass sie lieber Knut-dasEisbärbaby schaut oder aus dem Fenster Raben beobachtet als Emails schreibt verrat ich euch aber!) 


1 Kommentar 14.2.08 22:40, kommentieren

TINA

13.2.08.
13:04


Tina hat uns mit ihrer sinnlichen Hingabe an den Schlaf überzeugt und uns nun schon den zweiten Vormittag daheim geniessen lassen. Ans Arbeiten wird morgen wieder gedacht.

In einem Berg aus Decken verbringt sie ihren Urlaub; das Katzenmenü wird immer im Speisesaal serviert, kleine Portiönchen wie Madame es nicht überfordert. Die Katzenmilch wird momentan verschmäht dafür begeistern wir uns für kleine Katzenknabbernossi.

Ein spezielles Unterhaltungsprogramm für Madame wird täglich aufgeführt, in der Hauptrolle ein Glöckerl am Schnürl. Sie dankt es uns mit einer ruhigen Nacht. Ihre vielgeschätzten Arien bei Sonnenaufgang hat sie uns noch vorenthalten.

Ein kleiner Nießer hie und da erinnert uns noch daran dass wir Glück hatten diesen Winter nicht krank geworden zu sein.

1 Kommentar 13.2.08 13:14, kommentieren